„Die „1000 km-Aktion“ für „Kinder in Trauer“
Wir setzen ein Zeichen für mehr unterstützende Gemeinschaft in Deutschland!
Bitte spenden Sie Ihre gelaufenen Kilometer! Ich schreibe danach ein E-Book über das Thema Gemeinschaft und Unterstützung und die Erlöse daraus gehen komplett an den Hamburger Verein „Kinder in Trauer“.
Start: 01. Oktober 2016 – Ende: Ende Dezember 2016

bildschirmfoto-2016-10-01-um-22-38-15

AKTUELLER KM-STAND am 25. November 2016:
1004,6/1000 km – GESCHAFFT!!!

01. Okt. 2016: 4 km Monica = GESAMT 4 km
02. Okt. 2016: 4 km Monica = GESAMT 8 km
03. Okt. 2016: 4 km Monica = GESAMT 12 km
04. Okt. 2016: 4 km Monica + 4 km Susanne Witthöft = GESAMT 20 km
05. Okt. 2016: 2 km Monica + 2 km Caroline Krüll = GESAMT 24 km
07. Okt. 2016: 4 km Monica + 10 km Marion Hahn = GESAMT 38 km
08. Okt. 2016: 4 km Monica = GESAMT 42 km
09. Okt. 2016: 5 km Monica + 10 km Tanja Kohl + 6 km Johanne Asakura = GESAMT 63 km
10. Okt. 2016: 4 km Monica + 14,5 km Tanja Kohl = GESAMT 81,5 km
11. Okt. 2016: 31 km Michael G. Waltenberger (Spanien) + 16 km Tanja Kohl = GESAMT 128,5 km
12. Okt. 2016: 4,5 km Monica + 18 km Tanja Kohl = GESAMT 151 km
13. Okt. 2016: 27,5 km Tanja Janatzek (Rotterdam) + 14,5 Tanja Kohl = GESAMT 193,0 km
14. Okt. 2016: 5 km Monica mit Diana Salow, Iris Steuding und Brigitte Munser + 2,5 km Dörte Hübner + 11 km Marion Hahn + 9,5 Tanja Kohl + 3,5 km Tanja Janatzek = GESAMT 224,5,0 km
15. Okt. 2016: 30 km Michael G. Waltenberger (Spanien) = GESAMT 254,5 km
16. Okt. 2016: 1 km Monica + 5 km Christine Maurer + 8,3 km Tanja Janatzek = GESAMT 268,8 km
17. Okt. 2016: 15,5 km Marion Hahn = GESAMT 284,3 km
18. Okt. 2016: 4 km Monica + 4 km Christine Maurer + 2,8 km Tanja Janatzek + 9,9 km Taja Kohl + 8 km Stephanie Aumüller = GESAMT 313 km
19. Okt. 2016: 5 km Monica + 3 km Dr. Gudrun Fey = GESAMT 321 km
20. Okt. 2016: 2 km Monica = GESAMT 323 km
21. Okt. 2016: 2 km Monica+ 3 km Dörte Hübner = GESAMT 328 km
22. Okt. 2016: 4 km Monica + 4 km Sabine Küpper + 7,9 km Tanja Janatzek = GESAMT 343,9 km
23. Okt. 2016: 4 km Monica + 4,4 km Sabine Küpper + 6,5 km Tanja Janatzek + 5 km Diana Salow + 18,5 Marion Hahn + 10 km Anja Wiebe = GESAMT 392,3
24. Okt. 2016: 3,5 km Christiane Clobes = GESAMT 395,8 km
25. Okt. 2016: 2,9 km Dörte Hübner
27. Okt. 2016: 4 km Monica + 4 km Jörg Hüttmann + 4,1 km Dörte Hübner + 11,4 km Tanja Kohl = 422,2 km
28. Okt. 2016: 11,5 km Marion Hahn + 5,9 km Dörte Hübner + 12,9 km Tanja Kohl = GESAMT 452,5 km
29. Okt. 2016: 5,7 km + Katja Gross, 3,7 km Tanja Jantzek + 10,8 km Tanja Kohl + 33,1 km (!) Thomas Spiekermann + 15 km Johanna Asakura + 5,9 km Anja Wiebe = 526,70 km
30. Okt. 2016: 4 km Monica + 13 km Marion Hahn + 8,3 km Christiane Clobes + 7 km Tanja Janatzek + 10 km Tanja Kohl = GESAMT 569 km
31. Okt. 2016: 14 km Nicola Schmidt + 13,1 Tanja Kohl + 6,2 Tanja Janatzek = GESAMT 602,3 km
01. Nov. 2016: 7 km Nicola Schmidt + 12,4 km Tanja Kohl + 5,7 km Tanja Janatzek = GESAMT 627,4 km
02. Nov. 2016: 10 km Caroline Krüll = GESAMT 637,4 km
03. Nov. 2016: 5,2 km Tanja Janatzek = GESAMT 642,6 km
04. Nov. 2016: 7 km Soeren von Hoerschelmann + 35,2 km Tanja Kohl + 24 km Marion Hahn = GESAMT 708,8 km
05. Nov. – 22. Nov. 2016: 13,5 km Frank Reichl + 104,3 km Tanja Kohl + 24,5 Marion Hahn + 27,9 km Tanja Janatzek + 13 Knacki Deuser = GESAMT 896,2 km
23. Nov. 2016: 3 km Dörte Hübner + 5,2 km Tanja Janatzek + 8 km Frank Reichl (Nachlieferung) + 55,4 Melanie Sommer + 9,9 km Tanja Kohl = GESAMT 977,7 km
24. Nov. 2016: 4,1 km Tanja Janatzek + 11,7 km Tanja Kohl = GESAMT 993,5 km
25. Nov. 2016: 5,2 km Tanja Janatzek + 5,9 km Tanja Kohl = GESAMT 1.004,6 km

GESCHAFFT!

Das hätte ich nie erwartet, dass wir in so kurzer Zeit, die ganzen 1.000 km zusammen laufen würden. DANKE an alle Beteiligten und Spendern. Jetzt wird ein E-Book über Zusammenhalt und

Gemeinschaft geschrieben und die Einnahmen daraus gehen direkt an den Hamburger Verein für trauernde Kinder. Erscheinungstermin voraussichtlich Frühjahr/Sommer 2017.


 


 

Wir setzen ein Zeichen für mehr unterstützende Gemeinschaft in Deutschland!
Bitte spenden Sie Ihre gelaufenen Kilometer! Ich schreibe danach ein E-Book über das Thema Gemeinschaft und Unterstützung und die Erlöse daraus gehen komplett an den Hamburger Verein „Kinder in Trauer“.
Start: 01. Oktober 2016 – Ende: Ende Dezember 2016

LIVE BLOG von Monica Deters


GESCHAFFT

1.004,6 km
Die letzten Kilometer:
gelaufen bzw. gemeldet am 25. November 2016 von Tanja Kohl und Tanja Janatzek

Es ist tatsächlich GESCHAFFT! Wir haben innerhalb weniger Wochen 1.000 km gemeinschaftlich geschafft. Jeder für sich, aber dennoch zusammen. Aus ganz Deutschland wurden Kilometer gespendet. DANKESCHÖN an alle. Jetzt wird ein E-Book darüber geschrieben: Gemeinschaft und Zusammenhalt. Geht doch…

 

15216199_1401995949841392_957956209_o15171250_1461743517188930_9087725813073733564_n  15241931_1461743453855603_4793112749489248435_n 15216115_1404215909619396_268662566_o

 

Mittwoch 23. November 2016
STAND 977,7/1000 km nach dem Lauf

WIR HABEN ES BALD GESCHAFFT. Durch eine unerwartet hohe Spende von Melanie Sommer werden wir voraussichtlich diese Woche noch die 1000 km geschafft haben. Wow… ich bin schon jetzt aufgeregt. Was für eine wunderbare Grundlage für das neue E-Book für mehr Zusammenhalt und Unterstützung in Deutschland. 25 Kollegen und Freunde sind für das Projekt für trauernde Kinder gelaufen. Ich bin hin und weg… ich werde berichten, wie es weitergeht und wann wir die 1000 km erreicht haben! Ich sage jetzt schon mal DANKE. 

Tanja Kohl hat auch noch mal nachgelegt: 9,9 km Dankeschön Tanja!
15171168_1461743500522265_4510330950242657419_n

Dörte Hübner und Jule haben wieder 3 km gespendet. DANKE.

2016-11-22-photo-00000695

Auch Frank Reichl war wieder fleißig und hat uns 8 km gespendet. Juchuh!

15073558_716892658460965_1551138536723161178_n

Und hier kommt die unerwartet hohe Spende von Melanie Sommer. Ganze 55,4 km hat sie uns gespendet. WAHNSINN. Danke!

15184035_10202436672956331_1643681618_o

Und unsere treue und fleißige Tanja Janatzek hat uns auch schon wieder 5,2 km gespendet. Es ist einfach nur schön. DANKE.

15216199_1401995949841392_957956209_o

 


 

Dienstag 22. November 2016
STAND 896,2/1000 km nach dem Lauf

Nun bin ich ein paar Tage gar nicht dazu gekommen, zu dokumentieren. Deswegen gibt es jetzt alle Meldungen auf einmal. Kein Kilometer geht verloren! :-)

Und hier noch ein Erstspender. Frank Reichl hat auf Anhieb ganze 13,5 km. Einfach nur fantastisch. :-)

15078979_720611974755700_976392971138619807_n

Tanja Kohl hat schon wieder sooo viel km gespendet. Ganze 104,3 km. TOLL!!!!!

14937281_1442265185803430_7482636880218768558_n 15037238_1442265182470097_7140163598225098821_n 15036369_1442265159136766_4963900196834856828_n 15032165_1442265152470100_8143367406182186446_n13438970_1445381515491797_6760221859173568395_n 15032705_1445380938825188_4734165767972095315_n 15036679_1445380932158522_269125328650613522_n 14962589_1445382048825077_2367192561584569419_n

15078711_1455035584526390_2502255207733705605_n 15078579_1455035554526393_5092618016130501596_n 15171287_1455035507859731_7504923834816028235_n 15095086_1455035414526407_8778750663266218530_n 15181115_1455035331193082_4117178459413270257_n

 

Marion Hahn hat noch mal 9,5 km gespendet. Dieses Mal wieder aus Mainz. Juchuh, danke liebe Marion. :-)

15137625_1313564722009162_6097921862087874615_o

Und hier noch mal 15 km von Marion Hahn, allerdings noch aus BARCELONA! Klasse.

14918771_1299250286773939_8448478655018679271_o 15003325_1299251126773855_3750483814228431385_o 14976929_1299250873440547_7483954446985274199_o 15032714_1299250286773939_8448478655018679271_n

 

Diese 27,9 km hat unsere liebe Tanja Janatzek gespendet. VIELEN DANK!

14924146_1379813485392972_130918063_o 14954534_1380440051996982_367747754_o14971731_1383826848324969_19827243_o 14976084_1383826704991650_1136844944_o
15060253_1391593394214981_1786408596_o

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Welche große Freude und tatkräftige Unterstützung. Knacki Deuser, einer der bekanntesten Comedian Deutschlands (NightWash), ausgestattet mit dem deutschen Comedypreis, hat unsere Aktion tatsächlich mit 13 km unterstützt. Das freut mich wirklich ganz besonders. Herzlichen Danke Knacki! :-)

 


Freitag 04. November 2016
STAND 713/1000 km nach dem Lauf

WIR HABEN DIE 700km-MARKE GEKNACKT. Unglaublich, dass es schon so fortgeschritten ist das Projekt. Und das habe ich nur Euch zu verdanken. Ich werde jetzt langsam das E-Book vorbereiten, denn es scheint wirklich was zu werden mit diesem wunderbaren Projekt.

Heute kam es wieder und ganz plötzlich geballt, denn wir haben doch tatsächlich schon wieder satte 66,2 km auf einmal zusammen gekommen. Okay… sie wurden teilweise über die Woche gesammelt, aber egal. Einfach nur klasse. Aaaalso: hier sind sie:

Und unsere fleißige Marion Hahn hat ebenfalls schon wieder ganze 24 km in Spanien geschafft. Grüsse vom Nova Icaria Strand +++ Poblenou – Barcelona. DANKE.

14976817_1295212040511097_4265159732064889524_o 14976354_1295211737177794_1346741320617547679_o 14890433_1295211113844523_2402141755904865455_o 14925466_1438221879541094_6245557858673303062_n

Tanja Kohl alleine hat davon schon 35,2 km geschafft! Juchuh.

14900590_1438221866207762_6236316195615309033_n 14907219_1438221809541101_8457843605451818752_n 14937338_1438221802874435_5580611730525125967_n

Und hier ein Neuzugang, denn Soeren von Hoerschelmann spendet uns auch ganze 7 km. WAHNSINN!

bildschirmfoto-2016-11-05-um-09-50-18

 


 

Donnerstag 03. November 2016
STAND 647,2/1000 km nach dem Lauf

Unsere treue Tanja Janatzek hat auch wieder 10 km beigesteuert. Einfach nur klasse und DANKE.

14970912_1378627842178203_875800805_o     14923970_1378627825511538_1416862579_o


 

Mittwoch 02. November 2016
STAND 637,4/1000 km nach dem Lauf

Unglaublich. Caroline Krüll unterstützt uns und läuft wieder ganze 10 km für uns. Herzlichen Dank für Deine km-Spende.

2016-11-03-photo-00000086


 

Dienstag 01. November 2016
STAND 627,4/1000 km nach dem Lauf

7 km Nicola Schmidt läuft heute schon wieder. Klasse.

Tanja Kohl läuft ganze 12,4 km, die Fleißige!

14947613_1435114253185190_1988703805461555791_n 13439036_1435114209851861_8240045798481792749_n 14937417_1435114193185196_6936847696452271968_n

Und Tanja Janatzek hat wieder super 5,7 km geschafft. So schaffen wir das… :-)

14964109_1375707759136878_1281208603_o


 

Montag 31. OKTOBER 2016
STAND 602,3/1000 km nach dem Lauf

Uhuuuaaaa… Halloween… Laufen… Geister… Zombies… na, das ist doch mal was… Und jaaaaa, wir haben schon die 600 Kilometer-Marke geknackt… könnte Ihr Euch das vorstellen??? Wie toll. Wir waren wieder fleißig. Einfach nur klasse! Aaaaalsoooo: Unter Lebensgefahr sind heute diese tollen Kollegen gelaufen:

Nicola Schmidt ist gestern und heute 14 km gelaufen. Hammer! Danke Nicola.

 

Und Tanja Jantzek hat heute wieder ebenfalls richtig Strecke geschafft. 6,2 km. Einfach nur super und DANKE!

14859565_1374523029255351_723133023_o

 

Auch Tanja Kohl war wieder super fleißig und hat sich in guter Bewachung 13,1 km durch die Gegend gestreift. Super.

14915583_1434094833287132_8008044846964819003_n14910351_1434094849953797_6448958102436224862_n


 

Sonntag 30. OKTOBER 2016
STAND 569/1000 km nach dem Lauf

Heute kam schon wieder eine Spende sogar aus Spanien. Marion Hahn macht gerade Urlaub in Barcelona und hat uns ganze 13 km gespendet, die sie in der Stadt und am Strand gelaufen ist. Einfach nur super.

14902861_1290041411028160_8547357735269061458_o 14890430_1290040721028229_7436804787280583489_o

 

Christiane Clobes ist auch mit ganzen 8,3 km dabei, die sie spazieren gegangen ist. Vielen Dank, dass Du an uns gedacht hast. :-)

img_0167

 

Tanja Janatzek hat auch schon wieder fleißig gespendet: 7 km! Du bist toll! Danke.

14924105_1373080842732903_1397999312_o

Und auch Tanja Kohl, als meine Stamm-Läuferin hat ebenfalls wieder 10 km gespendet. Einfach nur schön… Jetzt läuft’s…

14600948_1433014983395117_6290908086493723328_n 14900328_1433014660061816_3567406839421895690_n


 

Samstag 29. OKTOBER 2016
STAND 526,7/1000 km nach dem Lauf

Heute war der ERFOLGREICHSTE Tag der ganzen Spenden-Aktion bisher, denn es haben sooo viele liebe Menschen ihre Kilometer gespendet. Ganz lieben Dank an Katja Gross (5,7 km), Tanja Kohl (10,8 km), Tanja Janatzek (3,7 km),  Thomas Spiekermann (33,1 km (!!!!!!!!!!), Johanne Asakura (15 km), Anja Wiebe (5,9) für insgesamt gespendete: 74,2 km! DAS IST WAHNSINN. Das Experiment scheint aufzugehen… aber wir wollen noch nichts im Voraus loben. Aber bedanken möchte ich mich im jeden Fall, denn wir haben bereits heute schon die ******* 500 KM GEKNACKT!!!!!!!! ****** Das ist genau die HÄLFTE der ganzen Aktion, denn wir haben gesagt: Wir laufen 1000 km für trauernde Kinder. Ich mache daraus von Herzen gern ein Buch mit dem Thema Gemeinschaft und Unterstützung. Der Erlös der Aktion geht an den Hamburger Verein: www.kinder-in-trauer.de. Wie toll, dass ihr alle mitzieht!!!

14915592_1396803333672085_318910105628893181_n 14633628_1267183916671252_1806021985990194907_o

 

14639767_1431864703510145_3965184813196843652_n 14894621_1371952929512361_589651031_o

 

14858727_1329019927130734_934205694_o


 

Freitag 28. OKTOBER 2016
STAND 452,5/1000 km nach dem Lauf

Es kristallisiert sich eine Stamm-Spenderschaft heraus. Ganz lieben Dank an Euch… :-)
Hier die Spende von Tanja Kohl mit ganzen 12,9 km. WAHNSINN. Das wird ja immer mehr! So klasse…

14908246_1430621636967785_9211674345247820174_n

Und meine Lieblingsnachbarin Dörte Hübner war ebenfalls richtig fleißig heute… Sie hat 5,9 km geschafft! DANKE.

14639786_1118432588277266_2800560630691902661_n

 

Und eine weitere km-Spende kommt mal wieder aus MAINZ von meiner lieber Kollegin Marion Hahn mit ganzen 11,5 km vom Wochenende. Klasse!

14889808_1286735794692055_8295759608513511484_o


 

 

Donnerstag 27. OKTOBER 2016
STAND 422,2/1000 km nach dem Lauf

Juchuuuh… Das Projekt lebt… Klasse… Und wir haben die 400 km-Marke geknackt!!!! Hammer. Und wir gehen schon stark auf die 500 km zu. Wer hätte das gedacht!!!!!

Tanja Kohl ist aus dem Urlaub wieder zurück und hat schon wieder 11,4 km gespendet! RESPEKT! Danke.

14572789_1429653860397896_5762208349069393431_n

Und meine liebe Nachbarin Dörte Hübner war ebenso so klasse und hat sogar 4.1 km gespendet… SUPER!!!!

14523259_1117572151696643_459265025442217434_n

Toll, Jörg Hüttmann, dass du extra und unbekannterweise den weiten Weg quer durch Hamburg gemacht hast, um mit mir heute für die gute Sache zu laufen. Wir haben ganze 8 km geschafft. Und die 400 Kilometer Marke geknackt. So macht das Spaß!!!!

Mittwoch 26. OKTOBER 2016
STAND 398,7/1000 km nach dem Lauf

Dörte Hübner hat uns gerettet!!! :-) Sie ist heute für uns alle eingetreten und ist immerhin 2,9 km gelaufen, die sie uns gespendet hat. Ich wollte auch und konnte dann leider doch nicht.. heul… Na, hauptsache es weiter. Und wir liegen super in der Zeit, denn die ganze Aktion ist für 3 Monate ausgeschrieben und wir haben nach 3 Wochen schon fast die Hälfte… SUPER! :-)

14708308_1116637925123399_4980056405938186314_n


 

Montag 24. OKTOBER 2016
STAND 395,8/1000 km nach dem Lauf

Dankeschön liebe Christiane Clobes für deine erste Spende von 3,5 km, die Du gestern zusammengelaufen bist. Einfach nur klasse! Morgen schon knacken wir die 400 km-Marke. Nur mit so einem Engagement schaffen wir das Gemeinschaftsprojekt, das trauernde Kinder unterstützt. DANKE!

img_0167

Sonntag 23. OKTOBER 2016
STAND 392,3/1000 km nach dem Lauf

Und wieder eine ganze Menge Unterstützung heute am Sonntag für die gute Aktion. Heute am gemütlichen Sonntag fiel es mir wieder schwer, lozustiefeln, aber ich habe es dennoch getan und plötzlich ging es dann doch sehr leicht. Toll. Also hier sind meine 4 km.

Und Sabine Küpper war auch schon wieder fleißig und ist ganze 4,4 km gelaufen. Einfach nur klasse.

14650570_1484396411574611_8467809412536039193_n 14681879_1484398208241098_3767940321478768564_n

Auch Tanja Janatzek war wieder fleißig und hat direkt aus dem Dortmunder Zoo ihre 6,5 Laufkilometer beigesteuert. Es wird immer bunter. Toll.

14681819_1364364673604520_1036624009441979775_n

Und unsere Krimi-Autorin Diana Salow hat ganze 5 Kilometer auf dem Laufband im „Belasso“ Schwerin als Spende eingereicht. DANKE Diana.

14795981_10209383020190941_271603034_o

Und plötzlich kommt noch eine Spende aus MAINZ von der wunderbaren Marion Hahn mit ganzen 18,5 km, die sie über das ganze Wochenende im Fitnessstudio eingelaufen hat. HERZLICHEN DANK dafür!!!

14712905_1282792448419723_4895038737862654317_o

 

Und hier noch ganze 10 km von Anja Wiebe, die sie gelaufen, aber auch auf der Buchmesse in Frankfurt zusammengetragen hat. Hut ab!

14797503_1390703037615448_1907068140_n


 

Samstag 22. OKTOBER 2016
STAND 343,9/1000 km nach dem Lauf

Ich freue mich schon jetzt auf das neue E-Book, welches aus der Aktion entstehen wird. Mit dem E-Book kann ich die ganzen wunderbaren Fotos von Euch verwenden, was die ganze Sache noch anschaulicher macht. Ich möchte ein Gegengewicht schaffen, dass wir stärker zusammenstehen sollten und andere Menschen unterstützen sollten. Alle, die bisher teilgenommen haben, haben bereits jetzt schon ihren Anteil daran. Herzlichen Dank.

Die heutigen Spenden kommen wieder aus den verschiedensten Teilen Deutschlands. Sabine Küpper hat ganz 4 km gespendet, was absolut super ist. Danke Sabine. Hier der Beweis:

14721475_1483288285018757_5328594206024392018_n       14731099_1483288325018753_4953669427787237524_n

Und meine treue Tanja Janatzek hat wieder ganze 7.9 km geschafft. Klasse Tanja. Du bist eine Heldin. Wie alle anderen auch! Übrigens: es zählt immer das Datum der EINREICHUNG bei mir. Also nicht wundern, wenn es 2 Daten sind. Ist ja auch wurscht, wann gelaufen wurde… Hauptsache, es WIRD gelaufen. Juchuh!!! :-)

14795645_1362758760431778_455950859_o14807874_1362758923765095_185480717_o

 

Ich selbst bin heute wieder auf meine gewohnte 4 km gekommen. Hm… warum schaffe ich eigentlich nicht mehr? Das nervt mich ein bisschen, muss ich zugeben. Mal schauen, die Aktion geht ja noch ein bisschen.


 

 

Freitag 21. OKTOBER 2016
STAND 328/1000 km nach dem Lauf

Dankeschön für die heutige km-Spende von Dörte Hübner, die mit Jule wieder 3 km gelaufen ist. Ich selbst habe heute wieder nur 2 km geschafft, aber immerhin. Es kommen wieder mehr.

2016-10-21-photo-00000594


 

Donnerstag 20. OKTOBER 2016
STAND 323/1000 km nach dem Lauf

Heute immerhin noch 2 aktive Kilometer geschafft. War viel los. :-)


 

Mittwoch 19. OKTOBER 2016
STAND 321/1000 km nach dem Lauf

Welch große Freude heute eine Spende von einer lieben Kollegin aus Stuttgart bekommen zu haben. Dr. Gudrun Fey hat mich heute in Bargteheide besucht, obwohl sie morgen einen Vortrag in Hannover hält. Und natürlich habe ich sie vom Bahnhof abgeholt und wir sind eine ganze Menge rumgerannt. Vom Bahnh0f zum Lady Learn®-Institut zum Restaurant zum Hotel und so weiter. Alles zu Fuß und wir sind sage und schreibe auf 8 km gekommen! TOLL! Danke Gudrun.

img_1499


Dienstag 18. OKTOBER 2016
STAND 313/1000 km nach dem Lauf

Ja, wir haben sie geknackt, die 300 km-Grenze. Super gut… :-) Ausführlicher Text und Bilder folgen…
4 km Monica + 4 km Christine Maurer + 2,8 km Tanja Janatzek + 9,9 km Tanja Kohl + 8 km Stephanie Aumüller

Meine heutige „Bankgedanken“, die ich während einer Pause beim Laufen gemacht habe.

Überschrift: TURNAROUND

„Jetzt sitze ich hier wieder auf der gemütlichen Parkbank unter den großen uralten Bäumen am Bargteheider Jagdschloss, um eine kurze Pause während des Laufens zu machen und denke nach. Es ist schon fast ganz dunkel, doch ich kann zwischen den rauschenden Bäumen noch den Himmel erkennen. In den letzten Monaten hatte ich sehr hohen Bedarf, nachzudenken, denn das Leben verändert sich. Auch bei mir. Und so kam es, dass mich das Schicksal, das Universum, der liebe Gott, oder wer auch immer, an meine Grenzen gebracht hat. Im positiven Sinne. Denn nachdem ich in den letzten 9 Jahren alles aufgebaut hatte, war es an der Zeit, auch mal zur Ruhe zu kommen. Doch das habe ich nicht getan. Ich habe immer weiter gekämpft. Doch das Universum meint es gut mit mir, denn es lag eine große Lernaufgabe darin.

Neun Jahre ging es brillant aufwärts. Steigende Umsätze. Blühendes Wachstum. Kreative Entwicklung. Immer heftig, immer schnell, aber alles gut. Und als ich das erste Mal das Gefühl hatte, es „geschafft“ zu haben, alles aufgebaut zu haben, fertig zu sein, und ich dachte, jetzt geht es mega ab, ging es plötzlich genau in die andere Richtung. Ja, ich bin ehrlich. So war’s. Und ich konnte es mir erst nicht erklären. Hatte ich mir doch eine wunderbare Karriere aufgebaut. Gut, ich habe für Monica Deters und Lady Learn® noch mal kräftig investiert.

Was macht man, wenn es vermeintlich bergab geht? Man kämpft noch mehr. Und genau das sollte man nicht. Nein, genau das Gegenteil war von mir gefordert. Loszulassen. Mich zu entspannen. Zu relaxen. Mein Privatleben ebenso aufzubauen, wie mein Business. Das zu genießen, was ich aufgebaut hatte, das war die Aufgabe. Aber ich ging weiter mit Hochdruck rein. Das hat mich nicht nur viele gute Kontakte gekostet, sondern auch gute Freunde und Kunden. Und vorgestern dann der Supergau. Meine Website wurde gehackt und viele andere „Nettigkeiten“, die mir entgegen geschlagen sind. Das Universum meint es also ernst.

Dann habe ich mich mit dem Thema beschäftigt, das loszulassen, was ich am meisten fürchte: Meine Karriere. Aua! Doch das habe ich jetzt getan, denn mit Druck erreicht man überhaupt nichts im Universum, sondern genau das Gegenteil. Man fängt an, zu hecheln und sich klein zu machen. Hinterher zu laufen. Dabei predige ich doch genau das Gegenteil und es ging ja auch immer andres. Doch damit ist jetzt Schluss. Denn ich habe jetzt innerlich losgelassen. Ein sehr schmerzhafter Schritt, wie ich zugeben muss.

Doch siehe da, kaum habe ich das für mich emotional verstanden, geht es mir viel besser. Es fügt sich. Und die Türen öffnen sich wie gewohnt wieder. Das bedeutet, ich habe jetzt Druck rausgenommen. Ich mache natürlich weiter mit meiner Lieblingskarriere. Nur anders. Ich mache nur noch Sachen, die mir Freude machen. Ich weiß noch nicht, ob und wie ich das überlebe, aber das ist mir egal. Ich freue mich, dass ich unter diesen Umständen ein neues Thema ganz für mich allein aufgesetzt habe: „MACH DEIN LEBEN SCHÖN“. Ganz ohne Methode. Einfach so. Heute habe ich schon ein entsprechendes Video dazu produziert, weil ich dazu Lust hatte. Ich habe es eigentlich erst nur an mich selbst gerichtet, doch ich gebe es von Herzen gern auch an dich weiter. „Mach dein Leben schön“. Mach es leicht. Lass los, was Du am meisten fürchtest. Und komm raus aus dem Kampf. Das richtige kommt zu Dir. Es fügt sich.

Doch das hab ich mir nicht alles alleine ausgedacht, sondern ich habe ein Video von Martin Uhlemann angesehen. Ein lieber Kollege, der mir einige Fragen beantwortet hat, denn ich hatte eine Menge Fragen, warum plötzlich alles den Bach runterging. Und das war sehr heilsam. Es wird also weitergehen, nur anders. Ich bin froh, dass ich aber alle meine Programme so aufgesetzt habe, dass sie aus meinem Herzen kommen. Das heißt, ich brauche nichts zu verwerfen, sondern im Gegenteil, ich kann alles nutzen.

Bisher musste ich mein ganzes Leben lang hart kämpfen. Kennst du das? Doch genau das ist jetzt meine neue Herausforderung, nicht mehr überdreht zu sein, nicht mehr übermotiviert zu sein und nicht mehr so dramatisch zu sein. Wenn es jemanden interessiert und weiterbringt und stärkt, was ich zu geben und zu sagen habe, dann freue ich mich, wenn Du auf meine Website gehst. www.monica-deters.de oder auch www.lady-learn.de. Hier findest Du eine Menge Lösungen für sichtbaren Erfolg (ich weiß ja, wie es geht) und über Lady Learn® mit den wunderbaren Kollegen und Experten, die alle super Angebote zur Stärkung haben. Jeder kann sich hier als Experte eintragen, denn es ist mir ein Herzensanliegen, Menschen in ihre Kraft zu bringen. Und da wir alle so wunderbare Themen haben, macht es doch Sinn, sich gemeinsam zu zeigen und viele Lösungen anbieten zu können. Also, ab sofort lass ich los und lasse es laufen. Kein Druck mehr. Was für ein gutes Gefühl.

Ja, ich habe verstanden: es gibt auch noch wichtigeres, als die Karriere. Obwohl ich nichts bereue. Erst jetzt ist die Zeit für Ruhe und Achtsamkeit. Vorher wollte ich nicht und das Schicksal hat mich ja auch gelassen. Aber man muss halt auch mal runterkommen. Und diese Einladung sollte man dann auch annehmen. :-)

Ich habe schon oft über das Thema „innere Haltung“ gesprochen. Doch für den „Lehrer“ ist es manchmal am schwersten, diese zu verändern. Und das bestraft der Himmel mit der Erfolgsspirale nach unten oder mit Krankheit. Nun bin ich bombengesund und so trifft man mich am meisten mit meinem Job. Ich habe also keinen Herzinfarkt, sondern so eine Art Finanzinfarkt. Jeder hat eine empfindliche Stelle. Also geht es nicht bergab, sondern BERGAUF! Klasse!

Freut Euch also jetzt auf meinen YouTube-Kanal und alle anderen schönen Dinge, für die ich mir jetzt Zeit nehme, denn ab sofort wird das hier gelebt: „MACH DEIN LEBEN SCHÖN“. Bist Du mit dabei? Willst Du Dein Leben auch schöner machen? Leichter machen? Aus dem Kämpfen rauskommen? Dann folge mir. Ich lade Dich herzlich ein, über dieses schöne Thema zu reden. Auf Facebook zum Beispiel in einer geschlossenen Gruppe. Mir bringt das jetzt schon Spaß, mein Leben schön zu machen (und Deins auch) und starte mit der Öffentlichmachung meiner Beziehung, die ich schon seit 3 Jahren habe. Tja… Überraschung. 😉 Ich weiß, das wusste keiner, weil ich mein Privatleben eigentlich nicht öffentlich mache.

Willst Du mit mir darüber sprechen, wie auch Dein Leben schöner wird? Ich freue mich darauf.

So, jetzt geht’s weiter mit meinem Laufen (Gehen) für unser schönes 1000 km-Projekt für trauernde Kinder. Heute knacken wir die 300 km-Marke und ja, es macht mein Leben schöner, weil ich mich bewege. Es soll aber vor allen Dingen das Leben von Waisenkindern schöner machen. Sie haben es verdient, ein schönes und unbeschwertes Leben zu führen. 😉

Vielen Dank und bis bald
Deine
Monica

PS: Die Stern-Methode zur geschickten Selbstvermarktung bekommt jetzt noch ein zusätzliches Post-it: LEBENSQUALITÄT.“

mach-dein-leben-schoen-kachel


 

Montag 17. OKTOBER 2016
STAND 284,3/1000 km nach dem Lauf

Frisch und Frei wollte ich heute nach dem Wochenende wieder gestärkt meine täglichen 4 km reißen, bis ein Anruf von meinem Programmierer kam… „Deine Website wurde gehackt“. Oje. Was für eine Aufregung. Also: umso wichtiger, alles zu klären und in die Wege leiten und so weiter… Es war ein Riesenschock, denn noch ist nicht klar, ob alles gerettet werden kann. Kein gutes Gefühl.

Umso wichtiger ist es, dass ich so tolle Unterstützer habe, denn genau das soll das Projekt auch zeigen: Wir unterstützen uns gegenseitig. Danke liebe Marion Hahn, dass Du am Wochenende innerhalb von 3 Tagen ganze 15,5 km zusammengelaufen bist. Was für eine Überraschung. Klasse und Danke! :-)

14753221_1275178955847739_8916460187358706050_o 14711487_1275177865847848_2926354878387218830_o

©Foto:PexelsPixabay


 

Sonntag 16. OKTOBER 2016
STAND 268,8/1000 km nach dem Lauf

Heute am verregneten Sonntag habe ich erst geglaubt, dass wir gar keine Kilometer schaffen. Zu verlockend war das Sofa und der Nachmittag-Besuch. Doch dann habe ich mich doch noch auf den Weg gemacht und sehr schnell gemerkt, dass mir heute die Kräfte für 4 km gefehlt haben. Also habe ich die Abkürzung genommen und bin tatsächlich nur einen einzigen Kilometer gelaufen. Oje. Aber ich habe so geschnauft… das hätte nichts weiter gebracht. Nur gut, dass ich so verlässliche und tolle Unterstützer/-innen habe, denn so haben wir doch noch wieder eine beachtliche Strecke geschafft. Ein dickes Dankeschön an Lady Learn®-Expertin Christine Maurer für ganze 5 km, die sie mit Teddy gelaufen ist.

Und ebenfalls ein Riesen-Dankeschön schon wieder an meine treue Tanja Janatzek für ganze 8,3 km. IHR SEID SPITZE! :-)

14725426_1355815027792818_1046150213_o 14689209_1355815021126152_727255414_o


 

15. OKTOBER 2016
STAND 254,5/1000 km nach dem Lauf

Es ist einfach unglaublich, was die Kollegen so leisten. Michael G. Waltenberger ist schon wieder 30 km für diese gute Sache gelaufen. Ein Riesen-Dankeschön nach Spanien! Das muss ja ein Traum sein, in dieser Kulisse zu laufen. Auch ein Riesen-Dankeschön für die schönen Impressionen, Michael! :-)

 14610982_1223354051019670_3898162893903873690_n 14479801_1223353851019690_2594269705599593833_n 14717273_1223353957686346_731835085610913885_n

14716133_1223353624353046_7448889569391379366_n


14. OKTOBER 2016
STAND 224,5/1000 km nach dem Lauf

Nachdem ich heute in Mecklenburg-Vorpommern im Hasenwinkler Schloss ein Seminar gehalten habe, sind noch einige liebe Teilnehmerinnen mit mir mehrfach rund um dem Schlosspark gelaufen, um ein paar Kilometer zu spenden. Klasse. Ganze 5 km haben wir geschafft. Es war toll, Mädels. Danke an Diana Salow, Iris Steuding und Brigitte Munser. :-)

14581320_10207831208645268_7834596706523157360_n

Marion Hahn hat sogar fast 10 km aus gespendet, die sie heute gelaufen ist. Klasse Marion. Das hilft uns sehr.

14712737_1272498516115783_6151908583108553852_o 14712849_1272497739449194_2430034841492985591_o

14642221_1415374275159188_275102596550457893_n

Die liebe Tanja Kohl und ihr zuckersüßer Sam waren heute auch wieder mit dabei. Ganze 9,5 km sind wieder zusammenkommen. Unfassbar, wie aktiv ihr beide seid! Hut ab! :-)

14563590_1415374285159187_8467749690494429600_n

Meine liebe Nachbarin Dörte Hübner ist ebenfalls mit Jule gelaufen. 2,5 km sind zusammengekommen. Prima. Jule und Dörte sind platt. Danke für Eure Unterstützung!!!

Suchbild: Jule ist kaputt!

2016-10-14-photo-00000564

2016-10-14-photo-00000565

Und eben erreicht mich doch diese liebe Spende von Tanja Janatzek, dass sie trotz Kreuzfahrt noch „mal eben schnell“ 3,5 km gelaufen ist. Klasse! Ihr seid die BESTEN! :-)

14632561_1353946234646364_779954137_o



 

13. OKTOBER 2016

STAND 193,0/1000 km nach dem Lauf

Der Tag hat noch nicht mal angefangen und ich werde schon mit Kilometern überschüttet. DANKESCHÖN liebe Tanja Janatzek für ganze 27,5 km, die aus Rotterdam kommen. Du bist sie in 3 Tagen zusammengelaufen.

14689098_1351054221602232_1706092310_o 14697133_1351054214935566_1559633204_o 14697280_1351054218268899_948414553_o

Meine liebe Tanja Kohl und ihr Hund Sam scheinen sich zur festen Stütze dieses Projektes zu entwickeln. KLASSE!!!!!! Schon wieder hast Du unfassbare 14,5 km geschafft! Meinen herzlichen Glückwunsch und meinen Respekt und vor allen Dingen meine Dankbarkeit sind dir sicher!

Bitte verzeiht mir, wenn ich auf 0,5 auf oder abrunde. Hier der erneute Beweis. Juchuh…. :-)

14670880_1413857491977533_886280975774322043_n


 

12. OKTOBER 2016
STAND 151/1000 km nach dem Lauf

Heute bin ich das erste mal 2 km durchgelaufen, ohne kurz zwischendurch meinen Rücken auf einer Bank zu entlasten. Ja, ich weiß, andere laufen einen ganzen Marathon ohne Pause. Aber ich schaffe das einfach noch nicht. Ich hab einfach zu viel Gewicht auf den Rippen. Wichtig ist doch, dass man überhaupt geht und eine Sache durchzieht. Auch wenn ich so manches Mal leise vor mich hinfluche. Es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass man nicht alleine ist. Andere laufen auch für diese Aktion. So fällt es mir leichter. Heute hat sich der Verein für trauernde Kinder gemeldet und sie freuen sich ganz bannig über diese Aktion. Sie nehmen das jetzt mit auf die Webseite. 1000 km symbolisieren den Weg durch Deutschland von Norden nach Süden. Da ich aber nicht wochenlang durch Deutschland laufen kann, gehe ich sie etappenweise Schritt für Schritt von Bargteheide nach Tremsbüttel. Und es kommen ja zum Glück schon jetzt einige km-Spenden dazu. Kurz vor Ende der 1000 km Marke werde ich noch einen allgemeinen Aufruf starten, dass ich den Rest nicht alleine laufen muss. Diese Marke knacke ich dann feierlich in Gemeinschaft. Wir wollen Aufmerksamkeit für den Verein, aber auch für das Thema Zusammenhalt und Unterstützung in Deutschland. Das ist mir ein Herzensanliegen.

Auch wenn es unbequem ist, auch wenn es anstrengend ist. Wichtig ist es, durchzuhalten. Auch wenn man vieles dafür aufgeben muss. Auch wenn man über seinen Schatten springen muss. Sich viel überwinden muss. Viel dafür tun muss, es lohnt sich immer. Und das bezieht sich nicht nur auf das Laufen und auf die Unterstützung in Deutschland und auf die Kinder, sondern auch auf dich. Auf all das was du anpackst und machst. Und was du erreichen möchtest. Das Motto „Gib niemals auf“, ist ein bisschen abgegriffen. Aber dennoch ist es wichtig. Und je stärker deine innere intrinsische Motivation ist und sie dir auch bewusst und klar ist, umso leichter fällt es dir. Selbst das Laufen. Wer hätte das gedacht.

Wenn dein Business nicht läuft, dann suche so lange, bis es läuft. Wenn deine Partnerschaft nicht erfüllend ist, dann arbeite so lange daran, bis sie es ist. Wenn du einen Job hast, der scheiße ist, dann gestalte ihn dir so, dass er dir gefällt, oder verlasse ihn. Bist Du mit irgendwas unzufrieden in deinem Leben, dann pack es an. Mach was draus. Es liegt an dir, etwas zu verändern. Es liegt immer an uns, ob wir die Situation hinnehmen und auf unserem „Bridget-Jones-Sofa“, also dem Jammer-Sofa, sitzen bleiben, oder nicht. Oder wir stehen auf. Eigeninitiative ist das Thema. Immer wieder. Immer wieder. Immer wieder. Und wenn wirklich gar nichts geht, dann such Dir Unterstützung. Hol dir Hilfe. Sprich mit Menschen darüber. Warum stoppt es? Warum ist das alles unangenehm? Warum bist du nicht glücklich? Du kannst es ändern. Und ich spreche auch für mich. Auch ich bin immer wieder in einer schwierigen Situation. Und es liegt an mir, etwas daraus zu tun. Viele sagen, „es wartet ein Geschenk auf dich“, wenn du in den Mangel kommst. Irgendwie glaube ich auch daran, auch wenn es sich komisch und esoterisch anhört ist. Und auch nicht vorstellbar. Aber wenn ich so zurück schaue, dann ist es tatsächlich so, dass ich zumindest aus allem etwas gemacht habe. So wie du. Du bist immer mit deinen Aufgaben gewachsen, oder? Du bist immer weitergegangen. Irgendwie. Auch wenn es mal Phasen der Verzweiflung gegeben hat. Dennoch gibt es immer einen Weg. Und den gibt es auch für Deutschland. Und den gibt es auch für Bargteheide. Und den gibt es auch für mich. Und den gibt es auch für Dich. Also, symbolisch steht das Laufen auch dafür, immer weiter zu machen und immer weiter zu gehen. Egal, was ist. Und wenn Du wirklich mal das Gefühl hast: „Icch kann nicht mehr“!, dann ergänze den Satz nur um ein einziges Wort: „Ich kann HEUTE nicht mehr!“ Aber morgen ist ein neuer Tag. Und ich nehme dich gern an die Hand. Gib mir deine Hand und wir gehen gemeinsam. Schritt für Schritt. Immer weiter. Nicht alleine. Wir gehen so lange, bis du da angekommen bist, das du dich zurücklehnst und sagst: „Ja, ich bin zufrieden. Mir geht es gut. Mein Leben ist schön.“ Das ist das Ziel. Also jedes Mal, wenn du irgendwo hingehst oder läufst, sieh jeden Schritt symbolisch für das Voranschreiten im Leben. 1000 km steht symbolisch nicht nur für die Strecke Norden nach Süden, sondern auch für das Voranschreiten auf dein nächstes Ziel. Bitte begleite mich auf meinem Ziel und ich begleite dich auf deinem Ziel. Das ist die Unterstützung und der Zusammenhalt von dem ich gerne spreche und für das das kommende Buch stehen wird. Ich freu mich jetzt schon darauf, es zu schreiben. Obwohl, es entsteht bereits gerade. Und du bist schon live dabei. Es ist sozusagen ein Live-Book.

So, jetzt wird mir kalt auf der Bank und ich gehe wieder zurück. Es ist aber kein zurückgehen, sondern ein weiteres Voranschreiten. Nachdem mir diese Haltung eben auch noch mal klar geworden ist, habe ich einen viel besseren Schwung, zu gehen. Du auch?

Insgesamt habe ich heute 4,5 km geschafft.

Und meine treue Co-Läufeirn Tanja Kohl hat schon wieder ganze 18 km gespendet. Das tut soooo gut und hilft so sehr. Ich bin sicher, es werden noch mehr. Danke Danke Danke Tanja und Sam (ihr Hund).

14721746_1412786742084608_7059989417288207407_n


 

11. OKTOBER 2016
STAND 128,5/1000 km nach dem Lauf

Sogar aus Spanien kam heute eine km-Spende von ganzen 31 km (!) von Michael G. Waltenberger, der sich derzeit dort aufhält. Er ist am „Playa de Vega“ in Asturien / Spanien gelaufen und zwar von Ribadesella nach Colunga. Hier schon mal das Video. DANKE lieber Michael. So macht das Spaß. Das Motto ist: „Let’s stick together“. Leider konnte ich heute nicht laufen, da ich auf Vortragsreise war, aber morgen geht es wieder los.

14647388_1219421778079564_787071289_o-png

Außerdem hat Tanja Kohl schon wieder kräftig km mit Sam (ihrem Hund) gespendet). KLASSE!!! Danke Du Liebe, dass ihr ganze 16 km gespendet habt. Juchuh… :-)


 

10. OKTOBER 2016
STAND 81,5/1000 km nach dem Lauf

Welch große Freude. Ich dachte soeben, wir haben unser Laufwerk vollbracht und plötzlich bekomme ich die Nachricht von Tanja Kohl, dass sie heute auch noch 14,5 km mit ihrem Hund „Sam“ gelaufen ist. Wow… was für eine Spende! DANKE Tanja und Sam!!!!

14642183_1410718805624735_4959122729868935661_n


Wenn man jetzt immer so durch das Land läuft, beziehungsweise spazieren geht, oder walkt, dann kommt man schon mal auf komische Ideen. Ich höre überwiegend Podcasts. Eine wunderbare Idee. Also wird es demnächst auch einen Podcast von mir voraussichtlich zum Thema „Durchhalten“ geben. Außerdem fallen einem alle möglichen Spiele ein. Zum Beispiel das hier: Vor einem der Häuser, an denen ich immer vorbeilaufe, steht ein kunterbuntes altes Fahrrad an einen Baum angebunden. Auf dem Gepäckträger ist ein Blumentopf mit einer schönen Topfpflanze geschnallt.

Es steht da einfach nur rum. Einfach so. Ich bin jetzt schon mehrfach daran vorbei gelaufen. Da frage ich mich doch, warum steht dieses Fahrrad hier? Nur als Deko? Nur wegen der einen Blume. Da ich nicht klingeln und fragen möchte, denke ich mir jetzt selbst was aus. Vielleicht werde ich am Ende der Aktion ja doch noch klingeln. Aber bis dahin lass ich meine Fantasie spielen, denn irgendwie muss ich die Zeit ja rumbringen. Man kann ja nicht nur Podcasts hören.

Hier ist also mein beliebtes ODER-Spiel:
Vielleicht gibt es also eine emotionale Bindung zu dem Fahrrad? Zum Beispiel ist der Inhaber selbst in den Siebziger Jahren damit in Bonn auf einer Friedensdemo unterwegs gewesen? ODER es ist das Fahrrad von dem Sohn, der in den Achtzigern damit eine Weltreise gemacht hat? ODER der Mann hat der Frau auf dem Fahrrad einen Heiratsantrag gemacht? ODER es wurde auf einem Flohmarkt wieder entdeckt, nachdem man es vor 20 Jahren als gestohlen gemeldet hat? ODER die ganze Familie ist mit diesem Fahrrad aus der ehemaligen DDR geflohen? ODER er hat sie vor 35 Jahren in einer lauen Sommernacht darauf das erste Mal geküsst. ODER es ist das heißgeliebte Fahrrad von der Oma, mit der sie noch bis sie 97 war selbst zur Kirche gefahren ist? ODER es ist gar das Fahrrad von Rod Stewart, welches die Familie bei Ebay ersteigert hat?  ODER, ODER, ODER… So, jetzt ist es entstanden mein ODER-Spiel. Hast du auch Ideen? Was könnte es mit diesem süßem und bunten Fahrrad auf sich haben?

fullsizerender

Heute habe ich immerhin wieder 4 km geschafft. 10 km am Stück schaffe ich definitiv noch nicht. Aber ich arbeite mich langsam vor. Gestern waren es das erste mal 5 km. Morgen halte ich einen Vortrag und bin unterwegs und schaffe es nicht zu laufen. Ich hoffe aber auf Eure km Spenden.

Habe ich schon erwähnt? Es regnet.



 

09. OKTOBER 2016
STAND 63/1000 km nach dem Lauf

Ich bin begeistert, denn jetzt hat sich auch Johanne Asakura noch mit 6 km beteiligt, die sie heute für uns gelaufen ist. Danke Danke Danke! Ihr kommt alle mit ins Buch! :-)

So, und ich selbst habe heute auch das erste Mal 5 km geschafft. Uff. Ich will mich noch steigern, aber ich mach das nach und nach. Lieber weniger und dafür kontinuierlich. Als Dick-Madam ist das doch schon mal was.

Dankeschön Tanja Kohl, dass Du uns mit 10 km unterstützt hast. Welch eine Freude, wenn alle mitziehen. So schaffen wir das.


 

08. OKTOBER 2016
STAND 42/1000 km nach dem Lauf

Heute gab es kaum Diskussionen zwischen meinem Knie, Rücken und Kopf. Wir haben uns alle dezent zurückgehalten. Durchaus lauernd und abwartend. Aber bis jetzt ist noch nichts Dramatisches innerlich ausgebrochen. Kaum wieder stände oder gegenseitige Vorwürfe der Organe. Jetzt halte ich mich heute nicht so lange auf dieser gemütlichen Bank auf, sondern gehe einfach weiter. Fängt es etwa an, Spaß zu machen? Und wo ist eigentlich Sam, die Katze?

Heute war also der erste Tag, an dem es mir nicht schwer fiel, die ersten 2 km zu laufen. Man muss bedenken: ich war komplett untrainiert und habe immer nur im Büro gesessen und gearbeitet. Das war irgendwann nicht mehr gut. Und das habe ich gemerkt. Das ist aber nichts gegen die seelischen Schmerzen von Kindern, die ein oder zwei Elternteile verloren haben. Daran denke ich immer. Ich selbst bin mit 5 Jahren Halbwaise geworden und kann es nachempfinden. Aber wir hatten Glück. Heute geht es mir gut und ich möchte mit dieser Aktion die aktuell Betroffenen unterstützen.

Die erste Woche war also am schwersten. Ich hoffe, dass es jetzt etwas besser läuft. Ich werde heute sogar heute noch ein kleines Stückchen weiter gehen. Ein richtiger Erfolg. Dennoch kann man nicht ausschließen, dass es auch wieder anders wird. Aber heute genieße ich die „Leichtigkeit“. Das Ziel ist ja, dass wir eine Gemeinschaftsaktion daraus machen. Also bin ich noch voller Hoffnung auf Unterstützung, damit möglichst viel Geld an den Verein für trauernde Kinder in Hamburg geht. Die ersten Kilometer Spender melden sich zum Glück immer mehr an. Ich freu mich so. Hast du Lust, auch mit zu machen?

img_1367

 

img_1366


 

07. OKTOBER 2016
STAND 38/1000 km nach dem Lauf

WOW – hier die erste externe Spende: satte 10 km von Marion Hahn aus Berlin.
Super Super Super!
Und DANKE DANKE DANKE!

img_9804


 

Die große Diskussion und HUNDERTE Unterstützer… dachte ich…

Heute bin ich wieder unterwegs. Ich muss sagen, das fällt mir heute definitiv nicht leicht. Ausgerechnet heute, wo ich mir das erste Mal mehr als 4 km vorgenommen habe. Aber wenn ich mir etwas vorgenommen habe, dann ziehe ich das durch. Doch sag das mal meinem Knie. Mein Knie ist heute definitiv anderer Meinung. Wir diskutieren schon die ganze Zeit. Ich bringe Argumente, das Knie bringt Argumente. Zwischendurch schaltet sich der Rücken ein. Eine lebhafte Diskussion entsteht. Weil das rechte Knie so viel Aufmerksamkeit bekommt, fängt das linke Knie an, sich einzumischen, weil es eifersüchtig ist. Der liebe Gott findet das alles zum Heulen… und tut es auch, denn es regnet. Mein Gehirn erkennt seine Chance, und manipuliert mich mit dem Wort „Taxi“. Ich habe noch nie für 2 km 50 Minuten gebraucht. Ich sitze jetzt also auf meiner Bank am Bargteheide Schloss, um Pause zu machen. Alleine. Im Dunkeln. Das zum Thema Gemeinschaftsaktion. Aber ich zieh es dennoch beinhart durch. Bis zum Ende des Jahres. Egal wie viele Diskussionen entstehen. Ich werde nicht jeden Tag laufen können, da ich auch beruflich ab und zu auf Reisen bin. Aber das steht jeweils im Laufplan auf der ersten Seite der Webseite www.lady-learn.de. Ich hoffe noch auf Beistand, denn ich mache mit dieser Aktion ja auf Gemeinschaft aufmerksam. Insofern bin ich sehr zuversichtlich, die 1000 km noch zusammen zu bekommen. Nur nicht mehr heute. Ich bin sehr gespannt, wie ich jetzt nach Hause komme. Humplen… ja nee, is klar. Puh. Heute ist irgendwie kein guter Tag. Mein Herz ist begeisterter, als mein Körper. Na, mal schauen. Ich berichte.
 
Auf dem Rückweg: Manchmal geschehen noch Wunder. Ich musste mich tatsächlich zwischendurch noch zweimal hinsetzen, bis sich mein Knie wieder beruhigt hat. Und plötzlich sehe ich nicht richtig. Hunderte von Menschen. Klasse. Eine ganze Bewegung. Sogar mit Spielmannzug und Feuerwehr. Straßen sind gesperrt. Wow… Haben sie von meiner Aktion gelesen? Wollen die mich alle unterstützen? Geht es jetzt richtig los? Ich bin begeistert, dass sich scheinbar eine ganze Welle losgetreten hat. Soviel hatte ich gar nicht erwartet. Danke Bargteheide.
 
Ich laufe schneller (was ist denn plötzlich mit dem Knie los… Plötzliche Wunderheilung? Alles wieder gut? Auch interessant, aber darüber denke ich später nach.) Ich ziehe mächtig an und schaue nach vorne und sehe: oh, ein Laternenumzug. Sie sind gar nicht wegen mir hier. Oh manno…. :-( Aber dennoch süß… :-)

img_1358

 

img_1360

 

05. OKTOBER 2016
STAND 24/1000 km nach dem Lauf

Wer sagt denn, dass man immer in der Natur laufen muss? Ich hatte heute Abend lieben Besuch von meiner Berliner Kollegin Caroline Krüll, bekannt aus Funk und Fernsehen, wie man immer so schön sagt. Wir haben uns rein privat getroffen und ich habe ihr von meiner Idee erzählt. Wir wollten zwar essen gehen (haben wir dann auch gemacht), sind aber dann doch noch insgesamt 2 km auf der Hamburger Reeperbahn rauf und runter gelaufen. Und da wir ja zu zweit waren kann ich doch glatt wieder 4 km dazu addieren. Klasse! Übrigens: für alle Nicht-Norddeutschen: die Reeperbahn ist ein Kiez, auf dem auch gaaaanz normale und wirklich gute Theater zu finden sind. Hier kann man sehr gut ausgehen und man findet ganz Hamburg dort. Also nicht nur schmuddelig, sondern ganz normal. Später haben wir noch eine tolle Kneipe entdeckt, in der wir klassisch Astra-Bier getrunken haben. Cool.

Morgen am Donnerstag werde ich nicht laufen können, da ich den ganzen einen Strategietag mit einem Klienten habe. Also, einen Tag Pause. Es haben sich aber schon wieder einige neue Mitläufer angemeldet, so dass ich sehr zuversichtlich bin, dass die km steigen und steigen.

img_1330 img_1319


 

04. OKTOBER 2016
STAND 20/1000 km nach dem Lauf

Heute war ein toller Tag, denn ich war das erste Mal nicht alleine. Lady Learn®-Expertin Susanne Willhöft, die erste km-Spenderin hat mich begleitet, so dass ich tatsächlich nicht 4 km aufschreiben konnte, sondern gleich 8. Klasse. Allerdings war „Sam“, mein neuer Freund-Kater nicht da…

 


 

03. OKTOBER 2016
STAND 12/1000 km nach dem Lauf

Heute bin ich wieder alleine losgezogen. Ich sage es ganz ehrlich: hätte ich es nicht öffentlich gemacht, wäre ich nicht gegangen. Aber es geht um die größere Sache, also gibt es kein Zurück. Tja, und dann geht es irgendwie doch. Und ich bin immer wieder fasziniert, was man hier dann doch alles so entdeckt. Viele schöne Dinge und letztlich habe ich über meine Ohrstöpsel eine ganze Menge über Facebook-Fanpages gelernt. Heutzutage wird es einem sehr leicht gemacht, denn ich kann die interessantesten Themen per Podcast hören. Toll. Habe ich ganz vergessen…

img_1306

Einfach nur schön!

img_1315

Durch dieses Tor laufe ich jeden Tag.

img_1314

Das ist die Interview-Bank!

img_1313


 

02. OKTOBER 2016
STAND 8/1000 km nach dem Lauf

Heute ist der zweite Tag, nachdem ich so mutig gestartet bin. Es hat mich wieder eine unendliche Überwindung gekostet, alleine loszustapfen. Ich bin so froh, dass ich in „Gemeinschaft“ denke, denn ich habe mich mutiger- und leichtsinnigerweise an euch alle bei Facebook gewandt. Jetzt gibt es kein zurück mehr. Ich muss es tun. Ich mache es für die Kinder, aber auch für mich. Und für viele Kollegen, die ebenfalls alleine im Markt unterwegs sind. Wir sollten es uns alle leichter machen.

Heute hat sich aber die erste „km-Mitläuferin“ angemeldet. Ich freue mich sehr, dass Susanne Willhöft mit dabei ist. Am Anfang schaffe ich noch keine vollen 10 km. Das macht aber nichts. Im Moment sind es nur 4 km. Aber zum Anfang ist es o. k. Und ich walke auch nicht wirklich, sondern ich gehe schnell spazieren. Und auch das Wort schnell ist relativ. Aber egal! Hauptsache ich gehe. In der Mitte der Zeit setze ich mich auf diese schöne Bank: ich brauch die Pause noch für meinen Rücken. Ich bin hier am wunderschönen Jagdschloss in Bargteheide. Hier sitze ich jetzt seit 5 Minuten und schreibe beziehungsweise diktiere diese Zeilen. Und ich erfreue mich gerade an einem Eichhörnchen, dass hier quer springt. Ach nein, das ist eine Katze…

img_1277

So, zu lange will ich mich ja nicht aufhalten. Es wird kalt und es ist Regen angesagt. Es ist Sonntag abend und ich will wieder zurück auf mein Sofa. Jetzt aber mit besserer Laune und besseren Gewissen. Am zweiten Tag 8 km gelaufen zu sein, ist doch schon mal was, oder? Jede große Strecke hat mal mit dem ersten Schritt angefangen. Also bleibe ich optimistisch.

Nach dem Lauf: ich bin fix und fertig. Was für ne scheiß Idee. Aber irgendwie tut es trotzdem gut an. Konnte eben kaum noch einen Fuß vor den anderen setzen. Irgendwie bin ich doch zu Hause angekommen. Aus lauter Trotz habe ich mir ein Malzbier genommen. Das schlechteste was man machen kann. Das ist mir aber egal. Das habe ich mir verdient. Das wird schon weniger mit dem Süßkram mit der Zeit.

Ach übrigens: Mein Sportschuhe sind schon am zweiten Tag kaputt. Ich hab sie schon lange nicht mehr benutzt. Peinlich. Sie zerbröseln schon…


 

01. OKTOBER 2016
STAND 4/1000 km nach dem Lauf

In Gemeinschaft geht es leichter

Man muss doch was tun!

Oje… heute am 1. Oktober 2016 habe ich meine soziale Aktion zum Thema Gemeinschaft, die ich schon länger im Kopf und im Herzen habe, gestartet. Ich werde 1000 km laufen! Nicht heute, nicht morgen, nicht in den nächsten Wochen, aber in den nächsten Monaten. Tag für Tag. Bis Ende des Jahres. Immer wenn ich kann.

Es ist eine Gemeinschaftsaktion von Lady Learn®, dem Stärkungsportal für Körper, Geist und Seele. Wir unterstützen den Hamburger Verein „Kinder in Trauer“. Ich selbst bin als Halbwaise aufgewachsen, hatte aber sehr viel Glück in der Familie. Andere haben nicht so viel Glück. Es gibt so viele Flüchtlingskinder, die hier ohne Eltern sind, oder sie sogar verloren haben. Und auch viele Kinder, dessen Eltern früh verstorben sind oder verlassen worden. Auch Scheidungskinder sind von Trauer betroffen. Oder wenn die Oma oder der Opa gestorben ist. Kinder haben viele große Themen. Es ist aber auch mein persönlicher Beitrag gegen den Krieg.

Also, unglaublich: Da trampen welche direkt vor meiner Nase und ich muss weiter laufen… Echte Herausforderungen…

img_1275

Wenn du die Aktion mit unterstützen willst, dann spende 10 km. Jeder der 10 km spendet und mit mir läuft (oder bei sich vor Ort), kommt mit in das Buch mit Interview über Gemeinschaft, welches im Frühjahr erscheint. Alle Einnahmen des Buches gehen an den o.g. Verein. Wer nicht bei mir vor Ort ist, schickt mir einfach ein „Beweis-Video“ oder ein macht eine Storybild und stellt es bei Facebook ein.

Ich gebe es zu, ich habe große Angst, dass ich es nicht schaffe. Für mich ist das eine sehr große Herausforderung, da ich ein Handicap habe. Aber man soll ja Sachen machen, die selbst eine große Überwindung brauchen.

Wer mich vor Ort begleiten will: der Treffpunkt ist immer im Lady Learn Institut in Bargteheide bei Hamburg in der Rathausstraße 13, im „Budnikowsky-Haus, Seiteneingang links, Parkplatz hinterm Haus, täglich 18:00 Uhr. Es gibt allerdings Ausnahmen, wenn ich auf Reisen bin. Einen aktuellen Plan, wann ein Lauf verlässlich stattfindet, findest du hier Webseite von Lady Learn (1. Seite).

img_1301

Wir machen so auf Gemeinschaft aufmerksam

Ich WALKE aber erst mal. Und auch das erst mal gaaanz langsam. Mehr schaffe ich noch nicht. Ich bin durch mein Übergewicht doch sehr eingeschränkt. Aber das soll keine Ausrede sein. Wir laufen dann immer zum Tremsbütteler Schloss. Dort haben schon die Rolling Stones und die Beatles und Sophia Lauren auf dem Balkon gestanden. Es ist eine Strecke von knapp 10 km. Also Bargteheide – Tremsbüttel – Bargteheide. Mehr schaffe ich definitiv nicht. Und auch da muss ich mich erst mal hin arbeiten. Bist du mit dabei?

Zukünftig wird auch jede Lady Learn-27,-€-Mitgliedschaft einen Euro an diese Organisation abgeben. Das bereite ich ebenfalls gerade vor.

Wenn man selbst große Herausforderungen hat, dann verliert man sich schon mal darin, dass sich die Welt nur um einen selbst kreist. Aber anderen geht es so viel schlechter. Und das unterstütze ich hiermit gern.

Eine Aktion von www.lady-learn.de

shoes-lady-learn-aktion

boy-477013_1280

Lady Learn® Newsletter

Sichere dir jetzt das kostenlose E-Book mit unseren 100 besten Stärkungstipps für Power-Frauen!

Kostenlos anfordern