ANZEIGE

Unternehmens- oder Existenzgründung – Möglichkeiten, den Schritt in die Selbstständigkeit zu erleichtern

Eine Karriere als Selbstständige bringt sowohl unzählige Freiheiten als auch zahlreiche Verantwortungen mit sich – die Vorstellung, die eigene Chef zu sein, mag verlockend sein. Doch mit einer Existenzgründung gehen auch viele Pflichten einher: Als Selbstständige muss man sich zum Beispiel nicht nur selbst um die Krankenkasse kümmern, sondern hat auch die Verantwortung für den Erfolg des Unternehmens. Ein gesichertes Gehalt gibt es hier also nicht. Damit die Selbstständigkeit gelingt, lohnt es sich daher durchaus, einen Teil der zahlreichen Aufgaben an externe Dienstleister abzugeben.

Was sind die Vor- und Nachteile?
Mit einem Büroservice kann die Existenzgründung erheblich erleichtert werden – die dadurch erwirkte telefonische Erreichbarkeit wirkt sich in jedem Fall positiv auf die eigene Selbstständigkeit aus. In erster Linie wird den Kunden – sowohl privaten als auch geschäftlichen – stetige Erreichbarkeit vermittelt. Probleme und Anliegen können so schnellstmöglich und in vielen Fällen sogar rund um die Uhr gelöst werden. Das schafft ein positives Kundenerlebnis, was sich wiederum natürlich in den Gewinnen des Selbstständigen niederschlägt. Langfristig schafft diese Kundenzufriedenheit ein positives Image für den Existenzgründer. Darüber hinaus wird die Existenzgründung durch einen solchen Service deutlich vereinfacht, denn durch die externe Hilfe kann auch der Selbstständige zwischenzeitlich abschalten, sich ausruhen oder Termine wahrnehmen – ohne fürchten zu müssen, wichtige Anrufe zu verpassen.
Als Nachteil kann dabei betrachtet werden, dass ein externer Büroservice natürlich nicht selbst im Unternehmen arbeitet und daher nur als Vermittler dient. Allerdings können moderne Büroservices mittlerweile so detailliert geschult und auf das individuelle Unternehmen abgestimmt werden, dass der Kontakt zum Kunden nicht unpersönlich wirkt.

Finanzielle Aspekte des Büroservices
Eine zentrale Frage des Büroservice ist natürlich, ob sich das Outsourcing finanziell lohnt – vor allem Existenzgründer müssen dies zu Beginn ihrer Selbstständigkeit bedenken, da hier oft knapp kalkuliert wird. Im Gegensatz zu einer fest angestellten Sekretärin zahlen Selbstständige bei dem externen Büroservice24 in der Regel nur eine Grundgebühr, zu der weitere Kosten je entgegengenommenen Anruf bzw. je Gesprächsminute hinzuaddiert werden. Hier wird also nur bezahlt, wenn auch wirklich Arbeit anfällt.

Weitere Maßnahmen zur Erleichterung der Existenzgründung
Neben der Inanspruchnahme eines Büroservices gibt es noch weitere Maßnahmen, mit denen der Schritt in die Selbstständigkeit leichter fällt: Ein Business Plan, der zu Beginn der Existenzgründung verfasst wird, stellt einen detaillierten Fahrplan für die eigene Vorgehensweise dar. Hier werden die eigenen Erwartungen an die Selbstständigkeit sowie die notwendigen Schritte, um diese Erfolge zu erreichen, festgehalten.
Zudem bieten viele Städte mittlerweile besondere Beratungsangebote, bei denen sich angehende Selbstständige über ihre Rechte und Pflichten als Existenzgründer informieren können. Hier gibt es oft auch wertvolle Tipps zur Finanzierung der Selbstständigkeit – also zum Beispiel Kredite oder Investoren.

Wer den Schritt in die Selbstständigkeit wagt, sollte sich nicht scheuen, einen Teil der Verantwortung outzusourcen. Ein moderner Büroservice ist mittlerweile kostengünstig erhältlich und kann die Arbeit als Selbstständige nicht nur erleichtern, sondern auch effizienter gestalten.

https://pixabay.com/de/business-plan-baum-wachstum-2987962/