Ein Beitrag von Monica Deters.

Achtung Achtung – ja, das ist ein Gefühlsausbruch!

Meine Helden sind tot. Ich bin noch immer schockiert. David Bowie und Prince. Das war doch unsere Zeit. Ich weiß noch genau, wie ich damals mit meiner besten Freundin Frauke durch die wilden Hippie Zeiten in den 70ern getingelt bin und einfach nur gelebt habe. Ohne Rücksicht auf Verluste. Und wir haben an Werte geglaubt. Und an Liebe, Glück, Freiheit und Wahrhaftigkeit. Wir haben intensiv gelebt und viel ausprobiert, trotz aller Verpflichtungen von Ausbildungen und Jobs.

Wo ist das Ausprobieren hin? Ich habe ein tiefes Gefühl in mir, dass da sagt: LASS ES RAUS. Lass all’ deine Liebe raus. All’ deine Leidenschaft. All’ deine Bedürfnisse. Das teile ich gern mit dir und möchte dich mitnehmen, in dein altes ursprüngliches Lebensgefühl. Ich will die verdammte Handbremse nicht mehr, die mich von Dingen abhält, die mich glücklich machen. Ich will leben und lieben und lachen und lernen und lenken und loben und lehren. Ja.

Und ich mag keine Menschen, die mir weh tun. Und ich mag keine Menschen, die anderen weh tun. Und schon gar nicht, die Tieren weh tun. Ich mag keine Menschen, die bewerten. Und ich mag keine Menschen, die lästern. Ich mag echte Menschen. Und ich mag ehrliche Menschen. Und ich mag warmherzige Menschen.

Und ich will alles loswerden, was mich vom Leben abhält. Es ist nicht leicht und ich arbeite auch ständig daran. Aber es ist möglich. Seitdem ich selbstständig bin, bewege ich mich ständig auf sehr dünnem Eis, da ich es mir zum Ziel gemacht habe, mein eigenes Ding mit meinen eigenen Inhalten zu machen und durchzuziehen. Und ich sage dir: „Mainstream“ geht deutlich leichter. Aber das ist mir egal. Ich fühle eine tiefe Verpflichtung in mir, das zu tun. Und wenn ich damit scheitere, dann scheitere ich. Dann aber mit einem anderen Gefühl. Nämlich dem, dass ich mich nicht verbogen habe. Und mich nicht verstellt habe. Und es zumindest probiert habe. Ja, ich fahre ein hohes Risiko. Aber ich fahre.

Lady Learn® Newsletter

Sichere dir jetzt das kostenlose E-Book mit unseren 100 besten Stärkungstipps für Power-Frauen!

Kostenlos anfordern

 

Und Prince und David Bowie haben es uns vorgemacht. Wie viele andere auch. Auch ein Udo Jürgens und viele, viele andere, die es schafften, ihren Traum zu leben, mit einer gesellschaftlichen Verantwortung. Nämlich Menschen in die Liebe zu bringen. In die Selbstliebe. Und in die Menschenliebe. Sie singen von Gerechtigkeit und von Frieden und alle haben so Recht. Und es gibt noch so viel Helden, die am Leben und auf der Bühne sind und ebenfalls dafür kämpfen. Doch es muss nicht immer die Bühne mit Publikum sein, sondern auch die in deinem Büro oder in deiner Familie und bei Freunden. Deine Bühne heißt LEBEN.

Achtung Achtung – ja, das ist ein Gefühlsausbruch und ja – das finde ich super. Auch wenn ich mich damit sehr angreifbar mache. Mach mit und gib deine Träume nicht auf. Lass raus, was in dir brennt. Du spürst es nicht mehr? Höre noch einmal die Helden deiner Jugend.

Übrigens, Bruce Springsteen war es damals noch nicht. Das kam erst 2007. Er war der „Erwecker“, der mich an mich selbst erinnert hat. Damals habe ich Abba geliebt. Und The Who gehört. Und den Film „Hair“ geliebt. Was für ein Lebensgefühl. Und das ist genau das richtige Wort. Komm wieder rein in dein ursprüngliches Lebensgefühl. Auch wenn du heute Verantwortung hast. Das eine schließt das andere nicht aus. Schluss mit den Ausreden! Wir können auch im Kleinen die alten Hippies von früher sein.

Wann haben wir aufgehört damals? Warum haben wir aufgehört heute? Was ist mit den Träumen hin. Ich spüre sie noch tief in mir drin. Ich musste aber lange graben. Doch ich habe sie noch. Und ja – ich will die Welt verbessern. Kumbaya my Lord. Warum denn nicht? Früher habe ich es mit Inbrunst und Liebe gesungen – heute ist es peinlich! Aber im Ernst – muss ich erst wieder die Gitarre aus dem Keller holen und ein Lagerfeuer anzünden, um in mein altes Lebensgefühl zu kommen? Bin ich denn wirklich die einzige auf dieser Welt, die so denkt?

Ich habe viel in meinem Leben verloren. Und ja, ich habe ein Problem mit Verlusten und Ablehnung. Aber verdammte Naht – es ist mir egal. Ich mache weiter. Ich sterbe für meinen Job. Und mein Job heißt – Menschen zu stärken. Menschen in ihre Kraft zu bringen. In sich. Und nicht nur Menschen, sondern auch Situationen. Ja ich will die Welt noch retten.

 

Darum mache ich das alles. Ich warte nicht, bis ich tot bin. Ich starte jeden Tag neu. Darum wirke ich auf einige auch so ehrgeizig. Komisches Wort eigentlich.

Und wenn ihr mich jetzt für verrückt erklärt, ist es mir egal. Vielleicht verliere ich jetzt alles – meinen guten Ruf in der Branche oder meine 5000 Facebook-Freunde oder mein Ansehen oder meinen Umsatz – aber das musste jetzt raus, nachdem ich gerade von Bruce Springsteen das Video gesehen habe, wie er sein Konzert gestern mit „Purple Rain“ eröffnet hat und somit Prince Tribut und Respekt gezollt hat. So gehört sich das. Leute – lasst es raus. Das Leben ist so kurz.

Ich will mein Leben nicht verschwenden. Ich will mein Leben nicht verwirken. Ich will das pralle Leben spüren und alles in mir aufnehmen. Und ich will Respekt in der Welt. Und ich will Liebe in der Welt. Und ich will kein Kollegen-Bashing. Und ich will kein besser oder schlechter. Und ich will kein Gezicke. Und ich will kein Geglotze, was der andere für Klamotten trägt. Ich will Anstand. Und ich will Aufrichtigkeit. Und ich will Wagemut. Und ich will Ehrlichkeit. Und ich will Liebe. Und ich will Frieden. Willst du das auch?

Mir haben viele Menschen im Leben sehr weh getan. Und auch ich habe ebenfalls Menschen sehr weh getan. Und das Schicksal hat mir sehr weh getan. Aber so what. Ich gebe nicht auf. Ich glaube an die Menschen und an die Reife. Und dafür stehe ich. Für Menschen, die für sich selbst und für andere einstehen. Darum geht es im Leben. Und ich glaube an Herzlichkeit und Fröhlichkeit. Und ich glaube an Gemeinschaft!

Wenn dir etwas Negatives passiert im Leben – dann werde es wieder los. Und bleib nicht im Jammertal stecken. Wenn du nicht erfolgreich bist – dann ändere was. Es geht auch mit null Mitteln. Das weiß ich aus eigener Erfahrung. Wenn du unglücklich bist – dann ändere was. Hör dir deine alten Helden von früher an und nimm deine alten Wünsche und Träume wieder wahr. Und dann – VERWIRKLICHE – sie. Irgendwie.

Prince ist tot – David Bowie ist tot – Roger Cicero ist tot – John Lennon ist tot!
Doch sie haben etwas mit uns gemacht. Und aus ihrem Leben. Und etwas Nachhaltiges geschaffen, was für IMMER bleibt. Danke!

In diesem Blogbeitrag bewerbe ich meine Produkte nicht. Ich habe eine Message und eine Botschaft und das ist im Moment das einzige, das zählt. Auch wenn es mich vielleicht ruiniert.

Hier ist der Text von Purple Rain von Prince (siehe unten)
Schließ dich ein und setz dir deine Kopfhörer auf und schau dir das Video von ihm an und dann lass deine Gefühle laufen. Das bist DU. Genieß es. Auch wenn es erst mal schmerzt.

Und hier ist der Text von Heroes von David Bowie (siehe unten)
Schließ dich ein und setz dir deine Kopfhörer auf und schau dir das Video von ihm an und dann lass deine Gefühle laufen. Das bist DU. Genieß es. Auch wenn es erst mal schmerzt.

Gefühlsausbruch © Pixabay

 

Es geht um Leidenschaft und um Schmerz und um Liebe und um Sehnsucht und um Menschlichkeit und um Selbstakzeptanz. Was spürst du tief in dir drin?

„Ich will raus aus dieser Scheiße“ hier singt Xavier Naidoo. Also tu es. Die Helden sind nicht umsonst gestorben, denn sie haben unser Leben verändert. Und tun es heute noch. DANKE dafür. Danke für eure Schmerzen über die ihr gesungen habt. Danke für eure Liebe, die ihr empfunden habt. Danke für eure Sehnsucht, die ihr gefühlt hab. Und danke, dass ihr unermüdlich Songs daraus gemacht habt. Das hat uns verändert.

Worauf wartest du noch? Wir verdrängen das alles. Es gibt heutzutage so viele Hilfsmittel dafür. Es wird uns so leicht gemacht, nicht mehr zu fühlen. Wir machen es uns selbst leicht. Ich will kein Konkurrenzkampf. Ich will keine faulen Kompromisse. Ich will Gemeinschaft. Und ich will Befreiung. Und ich will Leichtigkeit. Und ich will – verdammt nochmal den Weltfrieden.

Schluss mit Kampf. Schluss mit Angst. Schluss mit aufgespritzten Lippen und so ein Scheiß. Das kommt doch alles nur aus dem „Ich will besser sein-Gefühl“ und aus mangelnder Selbstliebe. Was ist wirklich wirklich wichtig in deinem Leben? Ich will innerlich wachsen und weiter reifen ja. Befreit euch von der sogenannten „Selbstoptimierung“. Du bist okay wie du bist. Basta!

Wir alle kämpfen hart in unserem Alltag. Ich will, dass du es leichter hast. Dafür stehe ich – dafür kämpfe ich – dafür sterbe ich.
„I only wanted to see you laughing in the purple rain“

Dies war mein Tribut an 2 meiner Helden aus der Jugend. Und mein Apell an dich. Und an mich. Und an die Welt. Lasst uns was draus machen. Oder lasst es bleiben. Aber dann nicht meckern.

 

Und alle hatten eine Botschaft. Was ist deine?

Prince – David Bowie – Udo Jürgens – John Lennon – Freddie Mercury – Roger Cicero – Michael Jackson – Whitney Houston – Jimi Hendrix – Janis Joplin – Curt Kobain– Elvis Presley – Jim Morrison und viele mehr.
See you in heaven.

In Liebe
Monica

 

PURPLE RAIN SONGTEXT
von PRINCE

I never meant to cause you any sorrow
I never meant to cause you any pain
I only wanted one time to see you laughing
I only wanted to see you laughing in the purple rain

Purple rain, purple rain
Purple rain, purple rain
Purple rain, purple rain
I only wanted to see you bathing in the purple rain

I never wanted to be your weekend lover
I only wanted to be some kind of friend, hey
Baby, I could never steal you from another
It’s such a shame our friendship had to end

Purple rain, purple rain
Purple rain, purple rain
Purple rain, purple rain
I only wanted to see you underneath the purple rain

Honey, I know, I know, I know times are changin‘
It’s time we all reach out for something new, that means you too
You say you want a leader, but you can’t seem to make up your mind
And I think you better close it and let me guide you to the purple rain

Purple rain, purple rain
Purple rain, purple rain
If you know what I’m singin‘ about up here, come on raise your hand
Purple rain, purple rain
I only want to see you, only want to see you in the purple rain

 

HEROES SONGTEXT
DAVID BOWIE

I, I will be king
And you, you will be queen
Though nothing will drive them away
We can beat them, just for one day
We can be heroes, just for one day

And you, you can be mean
And I, I’ll drink all the time
‚Cause we’re lovers, and that is a fact
Yes we’re lovers, and that is that
Though nothing will keep us together
We could steal time just for one day
We can be heroes for ever and ever
What d’you say?

I, I wish you could swim
Like the dolphins, like dolphins can swim
Though nothing, nothing will keep us together
We can beat them, for ever and ever
Oh we can be Heroes,
just for one day

I, I will be king
And you, you will be queen
Though nothing will drive them away
We can be Heroes, just for one day
We can be us, just for one day

I, I can remember (I remember)
Standing, by the wall (by the wall)
And the guns, shot above our heads (over our heads)
And we kissed, as though nothing could fall (nothing could fall)
And the shame, was on the other side
Oh we can beat them, for ever and ever
Then we could be Heroes, just for one day

We can be Heroes
We can be Heroes
We can be Heroes
Just for one day
We can be Heroes

We’re nothing, and nothing will help us
Maybe we’re lying, then you better not stay
But we could be safer, just for one day

Oh-oh-oh-ohh, oh-oh-oh-ohh, just for one day

 

Bildquelle Titelbild: © Unsplash.de/ Anthony Delanoix