Ein Beitrag von Ulrike Parthen.

Pauschal ist doof! Dies betrifft Headlines allgemein, Betreffzeilen allerdings ganz besonders. Wer E-Mail-Marketing betreibt, kann ein Lied davon singen – wer täglich selbst Mailings erhält, sowieso. Denn wie geht es Ihnen damit, wenn mal wieder eine solche Mail eintrudelt?

Neulich sammelten sich bereits frühmorgens wieder ein paar besonders unschöne Kandidaten bei mir an. Mein erster Gedanke: Ich habe keine Zeit für solche Werbung! Meine nächste Tat: Ich lösche alle Werbemails ungelesen! Mein Entschluss steht in der nächsten Sekunde fest: schnellstens Abhilfe schaffen und diesen Blogartikel verfassen!

Nervt Sie das eigentlich, wenn Ihr Postfach überquillt an Werbung?

Womit wir schon beim grundlegenden Problem wären: die Abneigung gegen Werbemails. Sieht man die Betreffzeile unter diesem Gesichtspunkt, wird die Wichtigkeit dieser paar Wörtchen schnell klar. Wie also kann man positive Aufmerksamkeit der Leser erhalten, die sowieso nie Zeit haben und Werbemails reichlich unnütz finden? Auf diese Weise sicher nicht:

Betreff:
Was ist Ihr Auto noch wert? (exakt so erhalten!)
Betreff:
Schöne Shop-Sprache sprechen (exakt so erhalten!)

Betreffzeilen

Praxis-Tipp 1: Angenehm anders auffallen!

Unser aller Verstand ist clever. Es schaltet sofort ab, wenn eine Werbebotschaft daherkommt, die ähnlich klingt wie der Rest der grauen Werbemasse. Bei ein paar tausend Werbebotschaften pro Tag eine super Idee unseres Verstandes, sonst wären wir alle arg überfordert. Heißt für Sie und Ihre Werbemaßnahmen: Fallen Sie mit Ihrer Betreffzeile doch mal total aus dem Rahmen und damit richtig auf!

 

Praxis-Tipp 2: Emotionen sind Trumpf!

Angenehm anders auffallen bedeutet vor allem, dass Ihre Betreffzeile Emotionen beim Leser hervorruft, z.B. Neugier. Überdenken Sie also jede Betreffzeile nach dem Gesichtspunkt: Ist sie eher sachlich oder emotional?

 

Praxis-Tipp 3: Emotions-‚Werkzeuge‘ beim Schreiben!

Es gibt mehrere Möglichkeiten, um Emotionen (wie z.B. Neugier) zu erzeugen. Durch:
1. Bildsprache
2. Humor
3. Charmante Provokanz
4. Negativ-Umkehr
5. Kreative ‚Behauptungen‘
6. absichtliche Übertreibungen

 

Lady Learn® Newsletter

Sichere dir jetzt das kostenlose E-Book mit unseren 100 besten Stärkungstipps für Power-Frauen!

Kostenlos anfordern

 

Konservativ bodenständig oder kreativ und ein bisschen verrückt?

Eventuell kommt an der Stelle folgende Frage bei Ihnen auf: Betreffzeilen und Headlines sollen doch eher Fakten bodenständig auf den Punkt bringen (um was geht es in der nachfolgenden Mail?), und das so prägnant wie möglich formuliert. Ja, das ist natürlich ebenso eine Möglichkeit. Auch ich texte gelegentlich auf diese Weise.

Die Wirkung dieser Schreibtechnik ist allerdings eine völlig andere als bei Betreff-Kuriositäten. Daher möchte ich Ihnen diese andere Form des psychologischen Wirkens ebenso vorstellen. Vor allem deswegen, da diese Vorgehensweise kaum bekannt ist und daher selten Anwendung findet. Machen Sie es daher doch einfach mal anders als alle anderen und fallen angenehm auf mit derlei kuriosen Betreffzeilen!

Bei derartigen Betreffs haben die Leser zwar noch keine Ahnung, um was es im Detail geht. Jedoch schaffen sie – je nach Machart – entweder Neugier oder unbewusstes Protestverhalten, vielleicht auch den ganz großen Lacher oder Ähnliches.

Die Folge: Da wir Menschen dahingehend ähnlich ‚ticken‘, wollen wir unbedingt wissen, was sich hinter diesen Zeilen verbirgt. Klick – Mail geöffnet – Ziel aufgrund einer Kuriosität erreicht! Keine Frage, dass der nachfolgende Mailing-Text ebenso emotional aufbereitet sein sollte wie der Betreff, damit die aufgekommene Emotion beim Leser nicht sofort wieder verpufft. Wie Sie derartige Mailings kreativ emotional verfassen, können Sie in diesem Blogartikel lesen.

Vier Beispiele kurioser Betreffzeilen:

1. Der größte Marketing-Gag aller Zeiten: Ihr Hirn!
2. Der Blog für Blondinen – und natürlich für Sie!
3. Fatal ist, dass immer alles fatal sein soll!

Und wo bleibt das 4. Beispiel, fragen Sie sich? Das haben Sie schon gelesen. Es ziert diesen Blogbeitrag als Headline: ‚Halt, Sie haben da was verloren!‘

Halt – Sie haben ja noch gar nicht geklickt!

Werbetexte wirken immer – so oder so! Im schlechtesten Fall vergraulen sie sogar Kunden. Guter Text hingegen schafft Vertrauen und verkauft! Der schnellste Weg zu kuriosen Betreffzeilen und guten Werbetexten führt Sie hier entlang.

 

Bildquelle Titelbild: © Unsplash.com/ Daria Nepriakhina