Ein Beitrag von Juliane Gareis.

Ein Modetrend, den wir alle tragen können: Die Sonnenbrille

Im Sommer ist die Sonnenbrille natürlich ein absolutes „Must-have“, aber auch den Rest des Jahres eine tolle Begleiterin. Meinen Sonnenbrillen ist es so egal, wie alt ich bin, wieviel ich wiege und wie groß ich bin. Sie sind immer das i-Tüpfelchen zu meinen Outfits und begleiten mich täglich.

Sonnenbrille © Juliane Gareis

Selbst Modemuffel und Anti-Shopper kommen nicht an ihr vorbei, denn die Augen brauchen den Schutz. Welch wunderbare Entschuldigung für immer neue Modelle. Diesen Sommer haben die Designer und Modelabels sich wirklich selbst übertroffen. Wir können uns alle Formen und Farben aussuchen, auch farbige Gläser und für die ganz Mutigen unter Euch, verspiegelte Gläser. Natürlich müssen wir auch bei der Wahl der richtigen Sonnenbrille darauf achten, dass sie uns einfach perfekt in Szene setzt.

 

Kostenloses E-Book sichern

 

Deshalb gilt:

Je größer die Frau, desto größer darf und kann die Brille sein. Wer klein und zierlich ist, kann auch mit kleineren Gestellen, z.B. in Cateye-Optik oder rund und verspiegelt, die Aufmerksamkeit auf sich lenken. Grundsätzlich ist erlaubt was gefällt und die Sonnenbrille darf das Highlight des Stylings sein. Laut und schrill, dezent oder klassisch, immer so, wie wir uns fühlen oder gerne wahrgenommen werden wollen. Die Sonnenbrille umhüllt uns mit einem Hauch von Geheimnis, wir fühlen uns sexy und mysteriös.

Gibt es etwas Schöneres als in einem Café zu sitzen, einem tollen Typen gegenüber, und ganz langsam die Sonnenbrille abzusetzen oder in die Haare zu schieben? Unbezahlbar, oder? Niemand muss auf dem Bügel den Designernamen lesen, es sei denn, wir wollen das so. Dumm ist nur, dass wenn ich 500€ für die Brille gezahlt habe, ich sie ja immer tragen muss. Und mir nicht noch 5 verschiedene Modelle in meinen Lieblingsfarben leisten kann. Also lieber mehrere, die erschwinglich sind, ganz unterschiedliche Formen und Farben, weil es ganz einfach Spaß macht, Sonnenbrille zu tragen.

Hinter unserer Sonnenbrille sind wir sicher und können freundlich oder süffisant lächeln, so oft wir wollen. Im Sommer ist es eigentlich immer hell genug für Sonnenbrillen und falls wir mal wieder bei Regen keinen Schirm dabei haben, werden wenigstens die Augen nicht nass und die Mascara läuft nicht über’s Gesicht. Also bitte seid kreativ und tragt die tollsten Sonnenbrillen. Seid mutig, schrill oder extrovertiert und Ihr werdet mit neidischen Blicken verwöhnt.

 

Bildquelle Titelbild: © Unsplash.com/Jamie Brown