Ein Beitrag von Silke Kuhr.

Was Coaching ist

Ins Coaching kommt der Klient mit einem Problembewusstsein oder einem Lösungswunsch. Oft weiß man, wie etwas nicht mehr sein sollte, nur, wie soll es sein, was will ich? Diese Antworten erarbeitet der Coach mit dem Klienten. Coaching ist die lösungsorientierte Begleitung bei Veränderungsprozessen. Der Klient ist und bleibt Experte seines Anliegens. Der ausgebildete Coach ist Experte für den Coachingprozess. Coaching ist zukunftsgerichtet (wir beschäftigen uns damit, wie etwas sein soll), zielorientiert und zeitlich befristet. Coaching ist ein Beratungskonzept zur Entwicklung und Umsetzung persönlicher oder beruflicher Ziele und die dazu notwendigen Kompetenzen. Wir und somit unser Anliegen sind immer in Systemen eingebunden. Das können beispielsweise die Familie, Freunde oder der Beruf sein. Wenn ich in einem meiner Lebensbereiche etwas ändere, hat das auch immer Auswirkungen auf alle anderen Bereiche. Wenn ich mich z.B. dazu entschließe Karriere zu machen und beruflich voll durch zu starten, werde ich nicht mehr so viel Zeit wie bisher für meine Familie, Freunde und meine Hobbies haben. Coaching vermittelt zwischen den verschiedenen Lebensbereichen und hilft die Balance der unterschiedlichen Rollenanforderungen herzustellen. Coaching dient zur Beratung im Spannungsfeld von Person und Rolle. Da bin zum einen ICH als Person und zum anderen die Rollen, die ich einnehme, wie z.B. Tochter, Partnerin, Mutter, Freundin, Kollegin und/oder Chefin sein. Im Coaching werden wir uns wieder unserer eigenen Wünsche und Bedürfnisse klar. Was will ich? Was ist mir wichtig? Coaching ist freiwillig. Ich kann nur etwas verändern, wenn ich das möchte. Deswegen arbeiten wir nicht mit „geschickten“ Klienten. Mögliche Themen im Coaching können persönliche oder berufliche Anliegen sein wie z.B.: Umgang mit Krisen/Krisenbewältigung, Leben in Balance, Stressbewältigung, Konfliktklärung, Karriereplanung und Neuorientierung u.v.a.m.

Klienten machen im Coaching die Erfahrung, dass sie Probleme aus eigener Kraft bewältigen können, die ihnen bisher als nicht lösbar erschienen sind. Man steckt als Betroffener ganz oft in einem Gedankenkarussell fest und komme erst durch äußere Impulse auf neue Lösungen. Anstatt mehr von dem bisherigen zu tun, hilft oft etwas anderes auszuprobieren. Im Coaching gehen wir davon aus, das derjenige, der das Anliegen hat, auch die Lösung in sich trägt. Jedes Problem macht auf einen Mangel aufmerksam und ich weiß in meinen Innersten ganz genau, wie der Ideal-Zustand für mich aussehen soll. Im Coaching erhalte ich Zugang zu meinen Bedürfnissen. Ich werde mir meiner Stärken bewusst. Meine Ressourcen werden aktiviert. Ressourcen können beispielsweise meine Fähigkeiten, Talente und Stärken sein, oder Menschen in meinem Umfeld, auf die ich zurückgreifen kann. Im Coaching findet eine Motivklärung statt. Ich handle aufgrund von Motiven, teilweise sind mir diese bewusst, die spannenden sind jedoch die, die mir bisher unbewusst waren. Hierzu ist es wichtig auch einen Blick auf das Ziel hinter dem Ziel zu werfen. Oder, ob das wirklich mein eigenes Ziel ist, oder ich es vielleicht aus den Erwartungen eines Anderen übernommen habe und damit die Zielerreichung unbewusst behindere.

Was Coaching nicht ist: Coaching ist keine Therapie, im Coaching werden keine Ratschläge und keine Handlungsanweisungen erteilt. Wir arbeiten nach dem Motto „Fragen statt sagen“.

Lady Learn® Newsletter

Sichere dir jetzt das kostenlose E-Book mit unseren 100 besten Stärkungstipps für Power-Frauen!

Kostenlos anfordern

 

Wie Coaching abläuft

Im Coaching wird dein Anliegen individuell geklärt. Da jeder Mensch seine eigene Geschichte mitbringt, gibt es keine allgemeingültigen Lösungen von der Stange. Durch die Erprobung individueller Umsetzungsstrategien, wird der Transfer in deinen Alltag sichergestellt. Wie läuft Coaching ab? In der ersten Sitzung findet ein „Beschnuppern“ statt: Passt dieser Coach zu mir und meinem Anliegen? Kann ich mich öffnen? Fühle ich mich verstanden und ernst genommen? Vertrauen, Wertschätzung, Authentizität & Empathie sind grundlegende Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Hat man sich gegenseitig füreinander entschieden geht es im nächsten Schritt um die Auftragsklärung sowie darum, die jetzige Situation und die Ziele des Klienten herausarbeiten: Wie werden wir arbeiten? Worum soll es gehen? Der jetzige Ist- sowie der zukünftige Soll-Zustand werden beschrieben. Das Ziel wird nach bestimmten Kriterien formuliert. Der Coach ist ein achtsamer Zuhörer, nimmt wahr was ist, spührt was fehlt, hilft dem Klienten aus der Ohnmacht, der Wut, der Hilflosigkeit zu kommen. Der Klient kommt oft einfach nur durch lautes Aussprechen seiner eigenen Situation zu Einsichten. Ihm werden die eigenen Werte bewusst. Er bekommt Zugang zu seinem inneren Gefühlzustand. Er lernt, sich in Andere hineinzuversetzen und bekommt Zugang zu seinen Ressourcen, die ihm nützlich sind, das angestrebte Ziel zu erreichen.

Coaching © Pixabay.com/ geralt

Lösungen entwickeln

Durch körperliche Bewegung bewege ich auch mein Denken und komme zu neuen Ideen und Erkenntnissen. Durch einen Perspektivenwechsel kann ich mich für neue Sichtweisen auf mich und mein Anliegen öffnen und einnehmen. Ich kann die Stärke in meiner vermeintlichen Schwäche erkennen und komme auf angemessene zu mir passenden Lösungswege, die ich im geschützten Raum des Coachings ausprobieren und üben kann. Wir gehen das Experiment neues Denken, neu Wahrnehmen ein. Wenn man es täglich umsetzt braucht eine Verhaltensänderung 21 Tage. Bei täglicher Umsetzung! Ansonsten entsprechend länger. D.h., es braucht viel Übung und du hast sehr wahrscheinlich auch den einen und anderen Rückschlag in Kauf zu nehmen, bis eine Verhaltensänderung eingetreten ist. Du darfst nur nicht aufhören, das neue Verhalten einzusetzen. 😉

 

Transfer sichern & Abschluss

Das neue Verhalten wird gefestigt, der Weg dorthin wird durch das Abschlussgespräch ausgewertet (wie ist der Prozess abgelaufen, was hat mir das Coaching gebracht)? Für die Bestandsaufnahme, welche längerfristigen Veränderungen erreicht worden sind, wird dem Klienten zu einem späteren Zeitpunkt ein Fragebogen zugeschickt. Die Selbstverantwortung bleibt zu jeder Zeit beim Klienten.

 

Die Vorteile des Coachings sind:

Du reflektierst deine Situation, d.h. du spiegelst diese wieder.
Du erhälst Hilfe zur Selbsthilfe.
Du wirst dir deiner Ressourcen bewusst.
Du entwickelst alternative Lösungen für deine Anliegen/Wünsche.
Du erhälst eine professionelle Rückmeldung zu den einzelnen Schritten.
Du bestimmst die Anzahl der Sitzungen.
Du optimierst deine Lebensqualität.

Coaching verspricht nicht, das du zu Einsichten kommst, zu denen du alleine oder im Gespräch mit Freunden nicht gekommen wärst. Wenn wir Coaching als Reisemittel betrachten, kommst du jedoch dadurch schneller und bequemer an, du bestimmst jedoch die Richtung und das Reiseziel.

 

Bildquelle Titelbild: © Unsplash.de/ Benjamin Child