Ein Beitrag von Viola Frehse.

Ordner haben, wie der Name schon sagt, die Aufgabe Papiere und Dokumente zu ordnen. Doch auch hier kann ein fröhliches Durcheinander herrschen. Eine echte Lösung für mehr Übersichtlichkeit bieten Register und Trennblätter. Doch nicht jedes System ist für jeden Zweck geeignet.

Kostenloses E-Book sichern

 

Hier gebe ich ein paar Tipps durch den „Register-Dschungel“:

Trennstreifen sind farbige Querstreifen, die breiter als DIN A4 sind. Werden sie zwischen das Schriftgut eingeheftet, ragen sie seitlich hervor. Wenn Sie nicht mehr als fünf verschiedene Rubriken haben, sind die Streifen ein wunderbares Hilfsmittel für mehr Übersichtlichkeit. Liegen mehr Rubriken vor, sollten Sie zu Trennblättern oder einem Register greifen.

Trennblätter und Register gibt es aus Pappe oder Kunststoff und in den Varianten Januar bis Dezember bzw. 1-12, 1-31, 1-10, 1-20 oder A-Z. Für eine individuelle Aufteilung können Sie Trennblätter aus Pappe selbst zuschneiden. Überlegen Sie vor Einrichten des Ordners, wie viele Rubriken Sie benötigen. Daraus ergibt sich, welches Register das passende ist.

Ordner © vioeasy

 

Der Vorteil der Register:

Sie können den Ordner direkt an der zuständigen Stelle öffnen und lästiges Suchen entfällt.
Innerhalb dieser gut beschrifteten Register können Sie Ihre Dokumente falls nötig mit Trennstreifen unterteilen.

Das Deckblatt ist das wichtigste Hilfsmittel für ein schnelles Zurechtfinden im Ordner. Das Deckblatt ist die allererste Seite. Hierauf ist nachzulesen, was sich hinter welcher Ziffer befindet. Und schon finden Sie alles auf Anhieb.

 

Bildquelle Titelbild: © Pixabay/ cloudhoreca