Ein Beitrag von Viola Frehse.

Das Büromaterial-Lager ist in einigen Büros ein echter Ort des Grauens. Kugelschreiber, Bleistifte, Marker, Heftstreifen, Klebestifte und Büroklammern fliegen fröhlich durcheinander. Hier finden sich Utensilien, die nie benötigt werden. Und andere Büromaterialien sind ständig vergriffen.

Dabei ist es gar nicht so schwer, Übersicht ins Büromaterial-Lager zu bekommen.

Kostenloses E-Book sichern

 

Hier ein paar Tipps dazu:

  • Bestimmen Sie einen zentralen Platz für das Büromaterial. Gerade wenn mehrere Personen darauf zugreifen, wird so verhindert, dass in jedem Rollcontainer etwas liegt. Und Sie behalten den Überblick, wenn Material zur Neige geht und es kann rechtzeitig nachbestellt werden.
  • Nutzen Sie Aufbewahrungsboxen. Sortieren Sie Kleinkram in Aufbewahrungsboxen. Diese gibt es in verschiedenen Größen in jedem Baumarkt. Sie sind gut stapelbar und können wunderbar für diesen Bürokleinkram zweckentfremdet werden. Ursprünglich sind die Boxen zwar für Schrauben und Muttern gedacht, eignen sich aber erfahrungsgemäß hervorragend für Stifte, Kleberollen etc.
  • Optisch etwas schöner und mit einem Deckel verschlossen, sind die faltbaren Hartpappe-Kartons eines schwedischen Möbelhauses. Auch sie sind in verschiedenen Größen erhältlich und jeweils mit einem Beschriftungsfenster versehen. Für die Entnahme des Materials muss allerdings jedes Mal der Deckel angehoben werden.
  • Oft benötigtes Material griffbereit lagern.
  • Oft benötigtes Material kommt griffbereit nach vorn, selten genutzte Materialien können weiter hinten eingeräumt werden.
  • Wichtig: Platz für die Boxen ausmessen. Vor dem Einkauf unbedingt das Raumangebot für die Boxen sorgfältig ausmessen, damit der Platz im Schrank optimal genutzt wird.
  • Noch wichtiger: Boxen beschriften. Jede Box gut lesbar beschriften. So hat der Bürokleinkram zukünftig seinen festen Platz.

Mit diesen einfachen Maßnahmen gehört das Chaos im Büromaterial-Lager der Vergangenheit an.

Büromaterial @ Vioeasy